Qualitätsvorausplanung mit FMEA

Mit dem FMEA-Modul (Fehlermöglichkeits-und Einflussanalyse) werden anhand einer systematischen Vorgehensweise in den Bereichen Entwicklung/Konstruktion und Verfahrenstechnik FMEAs unterschiedlichen Typs (Design/System/Produkt/Prozess) erstellt.

Die Kombination von Produkt- und Prozess-FMEA zur Hybrid-FMEA erlaubt bereits in diesem Stadium die Zuordnung von Produkt- und Prozessmerkmalen, um die FMEA-Funktionen auf ihre Einhaltung zu überwachen. Dies ist gleichzeitig die Basis für eine automatische Übernahme und Generierung des Produktionslenkungs-/Controlplans sowie die Erstellung des Prozessflowcharts.

Die IBS QMS-Lösung unterstützt bei der Definition der Systemelemente, der Funktionen und deren Fehler sowie bei der Erstellung der Verknüpfungen untereinander, um die Fehlerfolgen und Fehlerursachen zu verifizieren und deren Vermeidung bzw. Entdeckung über die einzuleitenden Maßnahmen herbeizuführen. Die grafische Visualisierung, eine Risikoanalyse sowie umfassende Auswertungen vervollständigen die Lösung. Export und Import von FMEA-Strukturen werden über das standardisierte MSR FMEA-Format (Basis XML) bereitgestellt.

Close share layer
Share this page

Bookmarking Sites

Communities

News

Blogs & Microblogs